Nach oben

Wehrhafte Demokratie?! - Dem Rechtsruck entgegenwirken

Herzliche Einladung zur Vernetzungskonferenz in Hamm für Bündnisse, Initiativen, zivilgesellschaftliche Organisationen und engagierte Akteurinnen und Akteure in Westfalen.

Ort: Heinrich-von-Kleist Forum, Platz der Deutschen Einheit 1, 59065 Hamm.
Zeit: 5. Oktober 2018, 11.00-15.30 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenlos.
 

In vielen Ländern Europas haben rechte und rassistische Meinungen, Begriffe, Argumentationen und politische Entscheidungen in den letzten Jahren Hochkonjunktur. Auch in Deutschland sind die Auswirkungen und Veränderung hinsichtlich der Debattenkultur sowie die Etablierung völkisch-nationalen Gedankenguts in der Öffentlichkeit  nicht erst seit dem Einzug der AfD in die Parlamente spürbar. Permanent werden rechte Themen und Begriffe in der öffentlichen Berichterstattung aufgegriffen. 
Rechte Akteure propagieren und führen einen ‚rechten Kulturkampf‘. Gleichzeitig erhalten konservative bis völkisch-nationale Vorstellungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens Einzug in verschiedene gesellschaftliche Bereiche wie Medien, Schulen, Universitäten, Arbeitnehmervertretungen und Kommunalpolitik. Dieses völkisch-nationale Gedankengut scheint für Teile der Bevölkerung zunehmend als ‚ganz normal‘ angesehen zu werden. Nicht zuletzt ist der enorme Anstieg an rechten Straf- und Gewalttaten seit 2014, die sich häufig gegen Geflüchtete und deren Unterstützer_innen richtet, keine Begleiterscheinung, sondern vielmehr eine Folge der beschriebenen Diskursverschiebung. 

Die demokratischen Parteien und andere staatliche Institutionen wirken häufig überfordert und unsicher im Umgang mit dem aggressiven Auftreten neurechter Akteure. Rechte Positionen und Begriffe werden hektisch übernommen. Auf zivilgesellschaftlicher Ebene müssen ebenfalls noch geeignete und nachhaltige Gegenstrategien erprobt werden, um nicht nur den Provokationen und Tabubrüchen durch rassistische und menschenverachtende Äußerungen hinterherzulaufen. 

Die Tagung möchte Initiativen, Bündnisse, Vereine, Organisationen und Einzelpersonen zusammen bringen, um gemeinsam Strategien gegen den vorhandenen Rechtsruck zu entwickeln und zu diskutieren. Dabei soll die Frage im Mittelpunkt stehen, wie demokratische und menschenrechtliche Werte/Positionen gestärkt und offensiv in öffentlichen Debatten eingebracht werden können.  

Ort: Jugendkirche Heinrich-von-Kleist Forum, Platz der Deutschen Einheit 1, 59065 Hamm
Zeit: 5. Oktober 2018, 11.00-15.30 Uhr
Die Teilnahme ist kostenlos

Anmeldungen bitte per Mail an:

Frau Gudrun Kirchhoff (gudrun.kirchhoff(at)afj-ekvw.de)
 

Veranstalter: Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Arnsberg und das Institut für Kirche und Gesellschaft der evangelischen Kirche von Westfalen

Regionen

Um direkt die Kontaktdaten des Ansprechpartners aus Ihrer Region sowie weiterführende Informationen zu erhalten, wählen Sie den passenden Regierungsbezirk aus.

 

Regierungsbezirk ArnsbergRegierungsbezirk DetmoldRegierungsbezirk DüsseldorfRegierungsbezirk KölnRegierungsbezirk Münster

Exklusiv